STADTSCHULRAT
FÜR WIEN

IHRE SERVICESTELLE
IN SCHULFRAGEN

Für Sie erreichbar

MO-FR: 7.30 - 15.30 Uhr

Kontakt und FAQ

Unser Schulsystem

Schultypen und Schulformen in Österreich

Auf einen Blick

Willkommen

...auf  der Website des Stadtschulrats. Wiens Schulen sind voller Vielfalt, sie gehen innovative Wege und denken Pädagogik neu. Dieses Engagement möchten wir hier vor den Vorhang holen und Ihnen einen anregenden Einblick und einen informativen Überblick ermöglichen.

Mag. Jürgen Czernohorszky

Amtsführender Präsident des Stadtschulrats für Wien

EU-Projekte des Europa Büros des Stadtschulrates für Wien im Überblick

 

BIG – BILDUNGSKOOPERATIONEN IN DER GRENZREGION 

Thema "Mehrsprachigkeit" in KIGA und VS (2 Projekte)

Im Rahmen des INTERREG-Programms zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit 2014-2020 wurde ein EU-Projekt zum Thema "Bildung und Mehrsprachigkeit" vorbereitet. Es handelt sich um zwei grenzüberschreitende Projekte mit den Nachbarländern Tschechien und Ungarn. Die Inhalte sind in beiden Projekten sehr ähnlich. Die Laufzeit beträgt jeweils 44 Monate.

Projektpartner:

  • Amt der niederösterreichischen Landesregierung, Abteilung Kindergärten 
  • NÖ Regional GmbH
  • Europa Büro, Stadtschulrat für Wien
  • Amt der Burgenländischen Landesregierung (in enger Kooperation mit dem Landesschulrat Burgenland)
  • Amt der oberösterreichischen Landesregierung
  • Wiener Kinderfreunde
  • Bildungseinrichtungen aus Tschechien und Ungarn

Zu den Kooperationspartnern zählen:

  • PH für Burgenland
  • PH Niederösterreich, Campus Hollabrunn
  • BAKIP Mistelbach
  • BAKIP und Kolleg Pressbaum 
  • BAKIP Oberwart
  • Bildungseinrichtungen aus Tschechien und Ungarn 

Ausgangspunkte des Projekts werden die Erstellung eines praxisnahen wissenschaftlichen Konzepts sowie eines Leitfadens zum Thema Mehrsprachigkeit sein. Dieses Konzept bildet die Grundlage für ein gemeinsames Schulungsdesign, sodass ein "Train the Trainer – Raum" geschaffen wird, in dem Fortbildungsangebote für KIGA und Schulpädagogik im Bereich der Mehrsprachigkeit zur Verfügung gestellt werden.

Durch das neuartige, inklusive Gesamtsprachenkonzept mit vermehrter Diversifizierung, verbesserter Lehrendenausbildung und mittels eines sprachenübergreifenden, integrierten Lernens (CLIL = Content and Language Integrated Learning) soll eine Stärkung der inklusiven Mehrsprachigkeit im Unterricht erreicht, die Sensibilität für Minderheiten-/Nachbarsprachen in  Bildung, Öffentlichkeit und Politik weiterausgebaut und Mehrsprachigkeit ins Zentrum von Bildungsaufgaben gerückt werden. 

Das gemeinsam erstellte Konzept sowie das Schulungsdesign werden in sechs Wiener Pilotschulen, aber auch in Kindergärten, getestet und angewendet. Mit Hilfe der neuen Erkenntnisse aus den Pilotierungseinrichtungen sollen das Konzept und Schulungsdesign sowie Leitfäden modifiziert und den Praxiserfahrungen angepasst werden.

Die Inhalte werden auf einer Internetplattform für Pädagog/innen abrufbar sein, wodurch eine dauerhafte Verwendbarkeit der Projektinhalte und -ergebnisse für alle Pädagog/innen und Interessierte garantiert wird. Durch die gemeinsame Erarbeitung mit tschechischen und ungarischen Partnern, Pädagog/innen und wissenschaftlichen Expert/innen, sowie der interinstitutionellen Vernetzung essentieller Bildungseinrichtungen, soll das Prinzip der Nachhaltigkeit gewährleistet werden.

"CERIecon" – Central Europe Regional Innovation Ecosystems Network

Das Projekt CERIecon wurde in der Auswahlsitzung der Programmbehörde INTERREG CENTRAL EUROPE als eines von 35 Kooperationsprojekten bewilligt. Insgesamt bewarben sich 620 Konsortien aus der Region Central Europe.

Projektpartner:

  • Europa Büro des Stadtschulrates für Wien (LP) (AT)
  • Wirtschaftsuniversität Wien (AT) 
  • Veneto Region (IT)
  • Enaip Veneto Social Enterprise (IT)
  • Wirtschaftsförderung Region Stuttgart (DE) 
  • Hochschule der Medien Stuttgart (DE)
  • Die Stadt Bratislava (SK)
  • Slovak Business Agency (SK) 
  • Die Stadt Rijeka (HR)
  • STEP RI Science und Technology Park of Rijeka (HR)
  • Die Stadt Brno – Brno Zentrum (CZ)
  • Die Wirtschaftskammer der Tschechischen Republik (CZ)
  • Die Stadt Krakow (PL) 
  • Die Wirtschaftskammer Krakow (PL)

Seit vielen Jahren befasst sich das Europa Büro, eine spezialisierte Einheit des Stadtschulrates für Wien, mit der Einreichung, Durchführung und Koordination von transnationalen Projekten mit dem Schwerpunkt "Entrepreneurship Education". 

Dieser Schwerpunkt wurde in dem INTERREG IIIC Projekt "EdGATE" initiiert und in den Central Europe Projekten ET-struct und i.e. SMART fortgesetzt. In dem gegenwärtigen Projekt CERIecon  wird das Europa Büro das Thema zusammen mit den Partnerregionen und der Wirtschaftsuniversität Wien, dem zweiten Wiener Partner, weiterentwickeln und dabei besonders neue Lösungen für "Entrepreneurship Education" und Training "on all levels of education" für Schüler/-innen und Student/-innen suchen. Entrepreneurship und Innovation ist ein Wiener Schwerpunkt, wie in der "Smart City Wien Framework Strategy" dokumentiert wird. Darin ist unter anderem zu finden: "Bis 2050 soll Wien Innovationsführer ('innovation leader') durch hervorragende Forschung, eine starke Wirtschaft und Bildung werden." Zurzeit ist Wien laut der ‚"EU Regional Innovation Scoreboard" ein Innovationsfolger ("innovation follower"). Ziel der intensiven Zusammenarbeit der Städte Wien-Brno-Bratislava ist es bis 2030 einen innovativen Maßnahmenkatalog für die Region durch grenzüberschreitende Partnerschaftsaktivitäten zu erarbeiten. Mit diesen Schritten kann verstärkt auf die Bedürfnisse der Region eingegangen werden, um sie in weiterer Folge bestmöglich zu fördern. Aus diesem Grund sind Wien, Brno und Bratislava bewusst Projektpartner in CERIecon.