STADTSCHULRAT
FÜR WIEN

IHRE SERVICESTELLE
IN SCHULFRAGEN

Für Sie erreichbar

MO-FR: 7.30 - 15.30 Uhr

Kontakt und FAQ

Unser Schulsystem

Schultypen und Schulformen in Österreich

Auf einen Blick

Willkommen

...auf  der Website des Stadtschulrats. Wiens Schulen sind voller Vielfalt, sie gehen innovative Wege und denken Pädagogik neu. Dieses Engagement möchten wir hier vor den Vorhang holen und Ihnen einen anregenden Einblick und einen informativen Überblick ermöglichen.

Berufsschule Gastgewerbe: Lehrstellen für junge Asylwerber

Im Oktober hat die Berufsschule Gastgewerbe in der Wiener Längenfeldgasse eine Klasse für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge eröffnet. Aus der Flüchtlingsunterkunft Erdberg kamen 16 Burschen aus fünf verschiedenen Ländern.

Von zwölf Asylwerbern haben neun eine Lehrstelle gefunden

Im Oktober hat die Berufsschule Gastgewerbe in der Wiener Längenfeldgasse eine Klasse für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge eröffnet. Aus der Flüchtlingsunterkunft Erdberg kamen 16 Burschen aus fünf verschiedenen Ländern. "Erklärtes Ziel war, sie auf die Berufsausbildung eines Koches oder eines Restaurantfachmannes vorzubereiten", erzählt Schuldirektor Erich Loskot. "Wesentlich waren auch das Erlernen der deutschen Sprache und gastronomische Fachausdrücke, der Praxisunterricht sowie die Auseinandersetzung mit unserer Kultur und unserem politischen System. Mit Ausnahme eines Jugendlichen sprach keiner Deutsch. Alle brachten jedoch unglaublich viel Motivation und Ehrgeiz mit, Deutsch zu lernen und sich auf eine Berufsausbildung vorzubereiten."

Am Ende des Schuljahres können die Berufsschule, die Schulleitung, ein LehrerInnenteam und die Schüler nun auf einen schönen Erfolg verweisen. "Aufgrund einer sehr engagierten Arbeit eines LehrerInnenteams ist es gelungen, für neun Schüler einen Lehrplatz zu finden", so der Direktor. "Weitere drei Schüler werden noch ein College besuchen und ihre Sprachkenntnisse verbessern, jedoch haben wir auch hier das Ziel, sie zu einem späteren Zeitpunkt bei der Arbeitssuche zu unterstützen."

Insgesamt sei die Lehrstellensuche eine große Herausforderung für alle Beteiligten gewesen: "Lebensläufe und Bewerbungsschreiben wurden verfasst, Vorstellungsgespräche trainiert, Regeln im Umgang mit anderen Menschen am Arbeitsplatz vermittelt. Es gab aber auch viel Unterstützung außerhalb des Unterrichts wie Begleitung bei Arztbesuchen oder Behördenwegen", so der Berufsschuldirektor. "Natürlich müssen wir jetzt noch hoffen, dass die Lehrberechtigten für unsere Schützlinge auch die notwendige Beschäftigungsbewilligungen erhalten werden".

Zwei Schüler haben diese Hürde bereits geschafft und arbeiten als Lehrlinge in sehr guten Gastronomiebetrieben. Darüber hinaus werden die Schüler Anfang Juli Deutsch-Prüfungen außerhalb der Berufsschule absolvieren, die über Spenden finanziert werden. "Nicht nur unsere Schützlinge, sondern auch wir haben bei dieser Arbeit viel gelernt. Und wir haben viel Wertschätzung und Dankbarkeit seitens der jungen Asylwerber erhalten," so der Direktor.

Auf den Punkt brachte dies ein Schüler, der im Rahmen eines schulübergreifenden Projekts mit der Berufsschule für Haar- und Körperpflege auf eine Frage einer Schülerin antwortete: "Wir sind ohne unsere Familie nach Österreich gekommen. Wir sind alleine hier. Unsere Familie hier sind unsere Lehrer."

"Auch dieses Beispiel zeigt, dass die Wiener Schulen mit ihrem Bildungsangebot wesentlich dazu beitragen, dass Integration gelingt", ist auch Stadtschulratspräsident Jürgen Czernohorszky überzeugt. "Hier wird mit großem Engagement – oft weit über den schulischen Alltag hinaus – großartige Arbeit geleistet!"