Stadtschulrat für Wien - Startseite
 
 
 

... dass die Schulinfo des Stadtschulrates für Wien rund 27.500 Anfragen jährlich erhält und erfolgreich bearbeitet

 
 

Aktuell > Schulschluss in Wien

 

Schulschluss in Wien

Für über 220.000 Wiener Schülerinnen und Schüler ist heute der letzte Schultag. Sie alle haben sich schöne Sommerferien verdient!

Um all jenen, denen weniger erfreuliche Noten blühen, am Zeugnistag mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können, bietet der Stadtschulrat folgenden Service an:

• Für allgemeine Fragen steht die Schulinfo Wien unter der Nummer 01/52525/7700 zur Verfügung.

• Für alle Probleme und Fragen psychologischer Art ist der Schulpsychologische Dienst des Stadtschulrats unter der Nummer 01/52525/77533 erreichbar.

Der Wiener Stadtschulrat bietet für Kinder in der 4. Klasse Volksschule, die beim Lesetest schlecht abgeschnitten haben, kostenlose Lesekurse in den Sommerferien an:

Anmeldung unter: 01-52525/77805
oder: isabella.herbst@ssr-wien.gv.at

Schule beginnt ausnahmslos am 1. Schultag!
7. September 2015!

Es ist sehr wichtig, dass alle Kinder auch tatsächlich vom ersten Schultag an in die Schule gehen. Die gesetzliche Schulpflicht muss eingehalten werden - denn Schulschwänzen ist kein Kavaliersdelikt, sondern oftmals der Beginn einer Entwicklung, die den Kindern schadet.

„Meine Bitte an alle Eltern lautet, sich insbesondere während der ersten Schultage Zeit zu nehmen und immer ein offenes Ohr für ihre Kinder zu haben. Denn so können bereits frühzeitig etwaige Probleme, die zu Schulfrust führen können, vermieden werden", so Wiens Amtsführende Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl.


Generell raten die Schulpsychologen:

• Egal wie es um die Noten steht, sollen Eltern ihr Kind erleben lassen, dass sie es lieben.

• Lernen in den Ferien sollte erst nach einer mindestens dreiwöchigen Erholungsphase, die von Spaß, Spiel und weiteren Freizeitaktivitäten bestimmt ist, beginnen.

• Je nach Alter ist es wichtig, „aufbauend“ zu lernen: Beginn mit einer Stunde (Volksschulkind), zu steigern bis auf maximal fünf Stunden (für Oberstufenschüler) täglich.

• Auch in den „Lernzeiten“ sind Erholung und Freizeitaktivitäten in den Tagesablauf einzuplanen!

• Wichtig ist es außerdem, das Bemühen des Schülers zu beloben, denn Lob spornt an, Angst und Selbstzweifel hemmen die Lernleistung.

 

Send a friendSeite drucken

Schulschluss in Wien